Let's talk about 2016

01:45

Okay, okay. Geben wir es zu: 2016 war (zum größten Teil) einfach scheiße. Aber auch wenn vieles passiert ist was unvorhergesehen war - 2016 hatte auch ab und an mal seine guten Seiten gezeigt. Bestimmt nicht nur bei mir, sondern auch bei euch.




                Sachen bei denen 2016 in meinem Leben mal nicht doof war:

- Konzerte: Dieses Jahr habe ich meinen Rekord geknackt (15). Und soll ich euch was sagen? Es war verdammt cool. Ich habe nicht nur einige meiner absoluten Lieblingsbands und -künstler gesehen, (unter anderem Frank Turner, Biffy Clyro oder Kraftklub), viele der Bands die ich dieses Jahr entdeckt habe waren meistens einer der Vorbands bei diesen Konzerten. Daher: Come early and support small bands! Man weiß nie, wen man entdecken kann. Außerdem ist das Gefühl neue, gute Musik entdeckt zu haben eines der besten! 

- Bachelor: Ich habe endlich meinen Bachelorabschluss gemacht. Nach vielem Hin und Her was das Thema anging und dann später ein Fiasko mit der Anmeldung, habe ich im Juni meinen Abschluss gemacht. Die letzten 4 Jahre gingen so schnell vorbei und ehrlich gesagt realisiere ich immer noch nicht ganz, dass ich jetzt einen Uni-Abschluss habe und mittlerweile im Master stecke.

- WG: Zusammen mit meiner besten Freundin bin ich in eine WG gezogen! Kleiner Fun Fact: Früher war das ein kleiner, heimlicher Traum der 14-Jährigen Caro und nun sind wir hier. Schon allein die Vorstellung mit jemanden zusammenzuwohnen den man schon sein halbes Leben kennt ist einfach nur saucool. Ich hab mega Bock auf das Zusammenwohnen und mal schauen was die Zukunft so bringt :)

- Thees Uhlmann: Ich habe Thees Uhlmann getroffen! Durch ein Gewinnspiel habe ich Karten für eine exklusive Lesung gewonnen und hatte somit auch die Gelegenheit den Guten auch mal persönlich kennenzulernen. Dieser Mann hat einfach einen richtig guten Humor, ein wunderbarer Geschichtenerzähler und weiß einfach wie man Leute unterhält.

Das sind natürlich nur ein paar der tollen Dinge, die dieses Jahr passiert sind. Aber seien wir auch mal ehrlich: manchmal muss es auch negatives geben. Auch wenn es wehtut und es ein Schlag ins Gesicht ist - anders würden wir doch dann die Guten Sachen nicht so sehr zu schätzen wissen. Und zum Schluss noch ein bisschen Kitsch: "A smooth sea never made a skillful sailor"

Auf ein neues Jahr mit seinen Höhen und Tiefen, und wenn was beschissenes kommt: haltet immer  euren Mittelfinger parat!






PS: Feel free und schreibt mal eure Highlights aus 2016 in die Kommentare. Ich bin gespannt! :)




You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Alle meckern über 2016 und täglich kommen neue Listen mit Leuten, die im vergangenen Jahr gestorben sind. Terroranschläge werden durchanalysiert, Flüchtlinge für alles verantwortlich gemacht und von Trump fange ich gar nicht erst an.
    Wenn wir gefragt werden: Wie war dein Jahr 2016? ist es unser erster Reflex zu sagen: Na scheisse natürlich!
    Aber dabei übergehen wir ein kleines Wörtchen: DEIN. Wie war DEIN Jahr? Und war das wirklich SO scheisse?
    Bei mir persönlich nicht! Ich hatte ein wundervolles Jahr 2016 und das gebe ich offen zu.
    Natürlich berührt mich das Weltgeschehen in ganz besonderem Maße, aber warum sollte es mir deshalb schlechter gehen? Dafür ist das Leben wirklich zu kurz.
    Und deshalb bin ich auch besonders dankbar, dass ich und meine liebsten Menschen allesamt gesund und munter sind. Das und die kleinen Dinge des Lebens, so wie du sie so schön beschrieben hast, sind es, die den Moment ausmachen - uns ausmachen - und ein über den Ausgang eins Jahres entscheiden.

    AntwortenLöschen

Instagram